Anreisetag oder 0,0 Promille wir sind anti Rock´n Roll…

Dass wir gleich am Anreisetag in eine Polizeikontrolle kommen, hat uns doch überrascht. Während Karo und Oswald durch die Personenkontrolle durchgewunken wurden, mussten Stefan und Tobi anhalten und Rede und Antwort stehen, was sie Nachts um 23 Uhr im Harz zu suchen hätten. Das vollkommen unsexuelle Blasen von Tobi ergab 0,0 Promille, was beweist: zum Rock´n Roll ist es noch ein weiter Weg. Ansonsten gibt es vom Anreisetag nicht viel zu berichten. Die Band bewohnt für die Zeit der Proben die Privatwohnung unseres Gastgebers Remo und die Proben selbst finden in einer alten Mühle statt. Heute wurde nur das Equipment ausgeladen und in den Räumlichkeiten verstaut sowie vor der Polizeikontrolle 3 Flaschen Rotwein getrunken. Tobi versucht seit einer Stunde die Daten der Kamera auf seinen Rechner zu ziehen und beweist: mit einem MACCAMCORDER wäre das nicht passiert. Da Mr. Jobst tot ist wird die Welt leider vergeblich auf diesen MACCAMCORDER warten…

 

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen kann Tobi doch wieder filmen… und dokumentiert den Aufbau des Feldbettenlagers. Karo, unsere Verpflegungsbeauftragte, beweist hier, dass Feldbetten nicht nur ein Männerding sind. Gute Nacht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.