Tempowechsel und Sachen, die man eigentlich nicht macht…

Bernd, unser Tontechniker, hatte eine problemlose Anreise und das Demo-Recordingequipment war schnell aufgebaut. Er traf ein, als wir bereits 3 h an einem verzwickten Stück musikalisch laborierten, ein Lied mit einem zugegeben gewagten Tempowechsel.
Musikalisch wurde es heute düster, noch düsterer und apokalyptisch… „Die Brüder schweigen“, „Epilog“, „Zeit nach der Sehnsucht“, „Fernweh ist“, „Weckt mich“, „Oft so satt“ und „Abgekoppelt“ wurden heute in ihrem Demostatus dokumentiert. Inzwischen sind 17 Stücke entstanden und somit ist klar, dass 5 Titel nicht auf dem Album landen werden. Heute gab es auch erstmals ernste Diskussionen, was man musikalisch machen darf und was nicht. Wir sind zu dem Schluss gekommen, erlaubt ist was HENKE als Band gefällt…
Zum Abendessen gab Herr Henke eine Runde Pizzen aus, die zu 50% aus Käse bestanden und somit sehr sättigend wirkten. Der fast 12-stündige Probentag klingt aus: Benni sichtet und schneidet ein Videopodcast und Tobi und Oswald erstellen wie jeden Abend den neuen Blogeintrag.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.