Krise oder nur…

20120122-142323.jpg

… mit einer Überschrift irritieren, um den Urinstinkt Neugier der Menschen anzusprechen?
Man hat uns beim ersten Promofoto der HENKE + COMA DIVINE Tour (wir erinnern uns an die Überschrift „In freudiger Erwartung“) vorgeworfen, unsere Fans in die Irre zu führen. Sonja und Oswald haben in der Tat auch einige Glückwünsche erhalten, und auch diverse „Facebookkommentatoren“ gingen teilweise davon aus, dass Sonja und Oswald in freudiger Erwartung eines Kindes sind. Wieso das? Wunschdenken des Betrachters? Keine Ahnung, aber es ist wohl so, dass oftmals vergessen wird, dass wir zwar mit Herzblut Musik machen, aber sicherlich niemals auf diese Weise unser Privatleben öffentlich machen würden.
Genau hier ist der Punkt, alle, die unseren Blog begleiten und lesen und sich nicht nur auf Bilder und Überschriften beschränken, wussten auch sofort wie das Bild gemeint war:
Sonja hat als Gast bei HENKE bei dem Stück „Helden“ gesungen und somit ist die Zusammenarbeit bei diesem Stück und auch die gemeinsame Tour das „Kind“ um das es hier ging. Es ging um das gemeinsame Abenteuer Musik.

Das eigentlich bittere ist, dass der Blogbeitrag, der nur aus Überschrift und einem Foto bestand, die höchste Anzahl an Klicks innerhalb von 24 h erreicht hat und zwar 3 Mal so viele wie normal. Wirkt in der unabhängigen schwarzen Szene inzwischen der „BILD Effekt“ mehr als Information?
Anscheinend ja, aber in erster Linie haben sich nur „Überschriftenleser“, die sich ansonsten wohl kaum mit HENKE beschäftigt haben, beschwert, wir würde sie in die Irre führen. Das sind dann vermutlich auch die selben Menschen, die irgendwo lesen die Welt geht im Dezember 2012 unter und schon ihr Ableben fest einplanen, da es ja irgendwo stand: Der Majakalender und das Ende der Menschheit, obwohl eigentlich etwas ganz anderes aus diesem Kalender gelesen werden kann, wenn man sich mit der Materie über Schlagzeilen hinaus informiert.

Also liebe Menschen: wer sich von uns getäuscht gefühlt hat, einfach nachdenken und besser informieren, denn jeder an HENKE interessierte Mensch weiß, dass Oswald Henkes Privatleben ihm heilig ist und er niemals solch privates so öffentlich preisgeben würde.

Somit regen sich eigentlich die Richtigen auf oder jene, die jetzt einfach mal über ihren Unmut nachdenken dürfen. Obwohl – sind jene überhaupt über das Lesen der Überschrift dieses Blogs hinaus auch zu diesen Worten vorgedrungen, oder denken sie, dass Sonja inzwischen im Gefängnis sitzt, da sie Herrn Henke die Kehle durchgeschnitten hat… oder war es doch nur eine robuste Rasur die Herr Henke über sich ergehen lassen musste? Wir versichern: Oswald lebt und Sonja ist in Freiheit also bitte keine Beileidsbekundungen oder Freiheitspetitionen schicken.

Das schöne ist, dass die Menschen, die uns seit Jahren und Monaten begleiten, von Anfang an wussten, wie das Bild „In freudiger Erwartung“ gemeint war und das freut uns, denn diese Menschen werden uns auch auf unserem kreativen Weg 2012 begleiten und nicht vor Bildschirmen darauf warten, dass sie unsachliche Kommentare abgeben können.

Bei HENKE läuft alles nach Plan, die Maxi ist so gut wie fertig und das Master reist Anfang Februar ins Presswerk. Das Plakat mit dem „Rasur“ Bild ist ebenfalls in der Druckerei und die Band wird am kommenden Mittwoch die dritte Generation Bandfotos aufnehmen und dann ist auch Tobi mit Leib uns Seele integriert und seid versichert: es werden keine Familienfotos werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.