Rückblick

Knappe zwei Wochen haben wir im wunderschönen Ostfriesland aufgenommen. 15 Titel sind entweder komplett eingespielt oder zum größten Teil aufgenommen. Einzig das Klavierstück „Spüren“ folgt erst im Oktober/November, dann wenn auch die finale Stimme aufgenommen wird und vielleicht noch der eine oder andere Gastmusiker musikalische Beiträge einspielen wird oder Akustikgitarre und Perkussion-Instrumente die Arrangements abschließen. Mit 22 Songideen sind wir angereist und im Laufe der Woche kristallisierte sich schnell heraus, welche Stücke wir zeitnah verfolgen wollen und welche Stücke wir vorerst auf Eis legen werden, da wir zum Zeitpunkt der Aufnahmen in Ostfriesland nicht wirklich glücklich mit den Arrangements waren.

Es war ein beruhigendes Gefühl, an den Stücken arbeiten und sie aufnehmen zu können, ohne sich im Hinterkopf Gedanken über die Finanzierung und Vermarktung machen zu müssen. Durch die Unterstützeraktion wurde uns diese Last erspart und so konnte man ohne jeglichen Druck arbeiten und auch experimentieren und kreative musikalische Ideen umsetzen.
Die Atmosphäre der alten Scheune, die uralten Bäume, die das Anwesen umgaben und gepaart mit dem fast immer wehenden Wind ein Grundrauschen generierten, alles trug dazu bei, dass „Maskenball der Nackten“ einen sehr eigenen Klang haben wird und am Ende auch wie aus einem Guss auf dem Album erscheinen wird.

Auch wenn noch einiges an Arbeit vor uns liegt, denn Oswalds Stimme ist z.B. nur bei „Medea“ final aufgenommen worden und ansonsten ist seine Stimme nur als Orientierungsspur aufgenommen worden, sind wir uns jetzt schon sicher, dass es ein sehr spannendes und intensives und auch abwechslungsreiches Album werden wird. Am Ende werden wir aus den 16 aufgenommenen Titeln 12 auswählen und auf dem Album veröffentlichen. Sicher sind nur jene Titel, die wir auch bereits verlost haben und für die Unterstützerpatenschaften existieren. Alle anderen Stücke müssen sich erst noch bewähren und uns am Ende überzeugen, dass sie aufs Album passen.

Bevor die Aufnahmen weiter gehen, stehen Ende September und Anfang Oktober noch weitere Konzerte an, auf diesen werden wir auch ein,zwei bisher ungespielte Stücke live vorstellen und natürlich gibt es auch das eine oder andere Wiederhören mit einem Klassiker von Goethes Erben.

Wir sehen uns in Kulmbach, Frankfurt, Rostock, Berlin, Glauchau oder Wien und freuen uns auf die gemeinsame Tour mit COMA DIVINE. Wenn dann am 6. Oktober 2012 das letzte HENKE Konzert für dieses Jahr stattgefunden hat, gehören die Wochen danach allein der Arbeit am neuen Album, denn zur Tour Ostern 2013 wollen wir Euch das neue Album auch körperlich vorstellen können.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.